Sie befinden sich auf: Satzung

    Satzung

    Vorbemerkung:
    Zur Vereinfachung wurden alle Personenbezeichnungen in dieser Satzung in der männlichen Form abgefasst, sie beinhalten ausdrücklich auch die weibliche Form.

    SATZUNG

    § 1
    Name, Sitz, Vereinsregister und Geschäftsjahr
    (1) Der Vereinsname lautet "Verein für Bewegungsspiele 1949 e.V. Heidersbach", kurz VfB Heidersbach. Die Vereinsfarben sind Blau - Weiß.
    (2) Sitz des Vereins ist Limbach-Heidersbach (Odenwald).
    (3) Der Verein ist beim Amtsgericht Mannheim unter der Nummer VR 440179 in das Vereinsregister eingetragen. Er ist Mitglied des Badischen Fußballverbandes und des Badischen Sportbundes.
    (4) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
    § 1a
    bfv Mitgliedschaft
    Soweit es sich um die Beachtung der Satzung, Ordnungen und Entscheidungen des Badischen Fußballverbandes (bfv) handelt, gelten dessen Satzungen und Ordnungen in der jeweiligen Fassung rechtsverbindlich für den Verein und seine Einzelmitglieder. Der Verein wie auch die Einzelmitglieder unterwerfen sich der Rechtsprechung des Badischen Fußballverbandes und ermächtigen diesen, die ihm überlassenen Befugnisse bei der Verfolgung und Ahndung von Verstößen gegen Satzung und Ordnungen an den Süddeutschen Fußballverband und den Deutschen Fußballbund zu übertragen.

    § 2
    Zweck und Aufgaben
    Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeordnung. Zweck des Vereins ist die Pflege, Förderung und Vermittlung der Leibesübung, vorrangig durch die Pflege des Fußballsports und der Leibesertüchtigung. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:
    − den Aufbau eines umfassenden Trainings- und Übungsprogramms für alle Bereiche, einschließlich des Freizeit- und Breitensports
    − das Abhalten von regelmäßigen Trainings- und Übungsstunden
    − die Durchführung von allgemeinen Jugendmaßnahmen und-veranstaltungen
    − die Beteiligung an Turnieren, Vorführungen und sportlichen Wettkämpfen
    In erster Linie haben Kameradschaft, Freundschaft und Gemeinschaftsgeist zu gelten. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereines dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

    § 2a
    Vergütungen für die Vereinstätigkeit
    (1) Die Vereins- und Organämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt.
    (2) Bei Bedarf können Vereinsämter im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages oder gegen Zahlung
    einer Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden.
    (3) Die Entscheidung über eine entgeltliche Vereinstätigkeit nach Nr. 2 trifft der Gesamtvorstand. Gleiches gilt für die Vertragsinhalte und die Vertragsbeendigung.
    (4) Der Gesamtvorstand ist ermächtigt, Tätigkeiten für den Verein gegen Zahlung einer angemessenen Vergütung oder Aufwandsentschädigung zu beauftragen.
    (5) Maßgebend ist die Haushaltslage des Vereins. Zur Erledigung der Geschäftsführungsaufgaben und zur Führung der Geschäftsstelle ist der Gesamtvorstand ermächtigt, im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten, hauptamtlich Beschäftigte einzustellen.
    (6) Im Übrigen haben die Mitglieder und Mitarbeiter des Vereins einen Aufwendungsersatzanspruch nach § 670 BGB für solche Aufwendungen, die ihnen durch die Tätigkeit für den Verein entstanden sind. Hierzu gehören insbesondere Fahrtkosten, Reisekosten, Porto, Telefon usw.
    (7) Der Anspruch auf Aufwendungsersatz kann nur innerhalb einer Frist von einem Jahr nach der Entstehung geltend gemacht werden.
    (8) Erstattungen werden nur gewährt, wenn die Aufwendungen mit Belegen und Aufstellungen, die prüffähig sein müssen, nachgewiesen werden.
    (9) Vom Vorstand können per Beschluss im Rahmen der steuerrechtlichen Möglichkeiten Grenzen über die Höhe des Aufwendungsersatzes nach § 670 BGB festgesetzt werden.
    (10) Weitere Einzelheiten regelt die Finanzordnung des Vereins, die vom Gesamtvorstand erlassen und geändert wird.

    § 3
    Mitgliedschaft
    Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, Minderjährige bedürfen der Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Gesamtvorstand. Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, Austritt, Ausschluss oder bei Auflösung des Vereins. Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit mit Wirkung zum Ende des Geschäftsjahres möglich. Der Austritt erfolgt schriftlich gegenüber dem Vorstand. Bei Tod, Ausschluss oder Auflösung des Vereins kommen die Funktionen und satzungsgemäßen Rechte damit sofort zum Erlöschen. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt, ferner bei Verzug in der Zahlung von einem Jahresbeitrag. Über den Ausschluss entscheidet der Gesamtvorstand nach schriftlicher Anhörung des Mitglieds. Die Mitglieder setzen sich zusammen aus Ehrenmitgliedern, Seniorenmitgliedern und Jugendmitgliedern. Die Ehrenmitgliedschaft kann nur durch Beschluss des Gesamtvorstand verliehen werden. Maßgebend hierfür ist die von der Generalversammlung beschlossene Ehrenordnung.

    § 4
    Vereinsbeiträge
    Von den Vereinsmitgliedern wird ein Beitrag erhoben. Über die Höhe und Fälligkeit der Beiträge entscheidet die Generalversammlung. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.

    § 5
    Vorstand
    Der Vorstand besteht aus bis zu drei gleichberechtigten Vorsitzenden. Diese vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich im Sinne des BGB §26. Jeder ist stets einzelvertretungsberechtigt.

    § 6
    Beirat des Vereins
    Dem Vorstand steht ein Beirat zur Seite. Er besteht aus:
    a) dem Schriftführer
    b) dem Vereinskassier
    c) den Mitgliedern des Spielausschusses (Beisitzer)
    d) dem Jugendleiter
    e) weiteren Beiratsmitgliedern je nach Bedarf

    § 6a
    Gesamtvorstand
    Vorstand und Beirat bilden den Gesamtvorstand.

    § 7
    Bindung an Gesamtvorstandsbeschlüsse
    Der Vorstand ist im Innenverhältnis an die Beschlüsse des Gesamtvorstandes gebunden. Bei allen wichtigen Rechtsgeschäften hat einer der Vorsitzenden einen Beschluss des Gesamtvorstandes herbeizuführen. Bei der Abstimmung hat jedes Mitglied des Vorstandes und des Beirats eine Stimme. Beschlüsse des Gesamtvorstandes werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Vorstands- und Beiratsmitglieder gefasst. Bei Stimmgleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

    § 8
    Amtszeit des Vorstandes und des Beirats
    Die Mitglieder des Vorstands und des Beirats werden durch die Generalversammlung auf die Dauer von bis zu drei Jahren gewählt. Sie bleiben jedoch bis zur Wahl eines neuen Vorstandes/ Beirates im Amt. Scheidet ein Mitglied des Beirats oder des Vorstandes aus, kann der Restvorstand zusammen mit dem Beirat ein Vereinsmitglied als Ersatz bis zur nächsten Generalversammlung bestimmen.

    § 9
    Generalversammlung und Tagesordnung
    Die ordentliche Generalversammlung findet einmal jährlich statt. Die Versammlung wird durch einen der Vorsitzenden im in der Gemeinde Limbach erscheinenden Gemeindeblatt unter Einhaltung einer Frist von 14 Tagen mit Bekanntgabe der Tagesordnung einberufen. Eine außerordentliche Generalversammlung ist einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins dies erfordert oder wenn die Einberufung von einem Fünftel der Mitglieder schriftlich unter der Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand verlangt wird. Jede ordnungsgemäß einberufene Generalversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl
    der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Generalversammlung wird von einem der Vorsitzenden geleitet. Sind diese verhindert bestellt die Versammlung einen Versammlungsleiter. Alle Mitglieder mit Vollendung des 16. Lebensjahres sind stimmberechtigt. Die Wahlen des Vorstands und des Beirats erfolgen mit einfacher Mehrheit. Die Wahlen erfolgen durch Handerheben, falls keine Geheimwahl gewünscht wird. Wenn mehrere Wahlvorschläge vorliegen und die Mehrheit der Versammlung es wünscht, muss die Wahl geheim erfolgen. Blockwahlen sind zulässig. Beschlüsse der Generalversammlung werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Die Abstimmung erfolgt durch Handerheben. Satzungsänderungen können nur mit einer 3/4 Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

    § 10
    Protokoll
    In der Generalversammlung und in den Sitzungen des Gesamtvorstandes ist vom Schriftführer Protokoll zu führen. In das Protokoll ist das Ergebnis aller nach der Tagesordnung behandelter Punkte aufzunehmen. Bei Beschlüssen oder Wahlen muss aus dem Protokoll das Abstimmungsergebnis zu ersehen sein. Das Protokoll ist vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen.

    § 11
    Haftung
    Entsteht durch grobes Verschulden eines Vereins-, Beirats- oder Vorstandsmitgliedes:
    a) durch Nichtbeachtung der Satzungsbestimmungen
    b) aus sonstigem Grund
    dem Verein ein Schaden, so haftet der oder die Schadensverursacher dem Verein gegenüber selbst bzw. persönlich. Ob und in welcher Höhe der Schaden gegen den oder die Verursacher geltend gemacht werden, beschließt der Gesamtvorstand.

    § 12
    Datenschutz
    Personenbezogen Daten werden gemäß „Datenschutzordnung“ behandelt, die vom Gesamtvorstand erlassen wird.

    § 13
    Auflösung des Vereins
    Über die Auflösung des Vereins beschließt die Generalversammlung mit der Mehrheit von 3/4 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das
    Vermögen des Vereins an die Gemeinde Limbach, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige sportliche Zwecke im Ortsteil Heidersbach zu verwenden hat.

    Diese Satzung wurde in der Generalversammlung vom 29. März 2019 neu gefasst und genehmigt. Sie tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.


    Heidersbach, den ………………………………………………

    ___________________________                                                             __________________________
    Sitzungsleiter                                                                                     Schriftführer

     

    Wir verwenden Cookies. Diese helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website stimmst du der Erfassung von Informationen durch Cookies zu.  Mehr Info....

    OK